EMI Great Conductors of the 20th Century

  • www.classicalnotes.net

    Amazon

    musicweb-international

    classicalcdreview.com


    Diese verdienstvolle Reihe, die zuweilen auch als EMI Great Conductors of the Century firmiert, stellt neben bekannteren und sogar bedeutenden Dirigenten, die alle bereits in mehreren größeren und kleineren Boxen überrepräsentiert sind, auch tatsächlich relativ bis gänzlich unbekannte vor, von denen die meisten zu Recht dem vergessen entrissen werden und nur wenige aus markttechnischen, musikwissenschaftlichen und archivalischen Gründen geborgen werden.


    Man vergleiche:



    GREAT CONDUCTORS OF THE 20th CENTURY 11: NICOLAI MALKO


    Tracklist plus Rezension

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Es scheint aber so, als läge auch bei den berühmten Dirigenten eine Konzeption zu Grunde; bei Mitropoulos etwa wird die berühmte und auch sonst oft verwertete Mahlersche Sechste in bis dahin noch nicht gegebener Klangqualität veröffentlicht, bei Furtwängler konzentrieren sich Kriegsaufnahmen; bei Klemperer wirft man Blicke auf die früheste Zeit and so on. Editionsdiskographisch dürfte heute natürlich manches überholt sein.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793