Jetzt im Ohr (2020)


  • Francesco Cavalli

    Gli amori d'Apollo e di Dafne (1640)


    Apollo / Titone - Mario Zeffiri, Tenor
    Dafne - Marianna Pizzolato, Mezzo-soprano
    Aurora / Venere / Itaton - Marisa Martins, Mezzo-soprano
    Cefalo / Pan - Agustín Prunell-Friend, Tenor
    Filena / Procri / 1ª Musa - Assumpta Mateu, Soprano
    Alfesibeo / Peneo / Sonno / 2º Pastore - Carlo Lepore, Bass
    Cirilla / Morfeo / 1º Pastore - José Ferrero, Tenor
    Amore - Soledad Cardoso, Soprano
    Giove / Panto - Ugo Guagliardo, Bass
    2ª Musa / 1ª Ninfa - Fabiola Masino, Soprano
    3ª Musa / 2ª Ninfa - Luisa Maesso, Mezzo-soprano


    Basso continuo:
    Anna Bigliardi, Harpsichord • Francisco de Borja Mariño, Organ
    Reyes Gómez Benito, Harp • David Ethève, Cello
    José Fernando Rodrigues, Double Bass • Tania Seoane Rodriguez, Bassoon
    Iván Sánchez, Trombone


    Orquesta Joven de la Sinfónica de Galicia
    Alberto Zedda
    Mai 2004 (Teatro Rosalía Castro, La Coruña, Spain)


    Ich glaube, ich habe mich infiziert ...


    Allgemeines zum Thema: Barockoper

    Warum die Liebe zur Barock-Oper?

    Barockmusik - Schönheit und Schwierigkeit



    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Alle im Urlaub? Gar nicht abgemeldet? 8-)

    Nope. Ich höre nur aktuell keine Musik ...


    *birne*


    Nein, im Ernst: seit Du zurück bist, brauche ich nicht mehr so viel zu posten ...

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Alle im Urlaub? Gar nicht abgemeldet? 8-)

    Nee, aber demnächst - derzeit sinniere ich über die Hauptargumente im Hinblick auf den Lehrerberuf nach, nämlich die Monate Juli und August.

    Das ist aber nur Platz 3. Davor stehen das Gehalt und die Unkündbarkeit auf dem Podium. *yes*


    Es soll aber auch Lehrer geben, die machen den Beruf wegen der Kinder und weil sie Freude dran haben. 8-)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Das Meiste ist aber opi, also das Barockoperzeugs. :wink:

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1


    Ludwig van Beethoven


    Klaviersonate Nr. 3 C-Dur op. 2 Nr. 3


    Svjatoslav Richter, Klavier

    21. Mai 1960, Leningrad (live)


    Klaviersonate Nr. 7 D-Dur op. 10 Nr. 3


    Svjatoslav Richter, Klavier

    21. Mai 1960, Leningrad (live)


    Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op. 13 (Pathétique) (1799)


    Svjatoslav Richter, Klavier

    5. Juni 1947, Moskau (live)


    Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op. 13 (Pathétique) (1799)


    Svjatoslav Richter, Klavier

    4. Juni 1950, Moskau (Studio)


    Letzte Nacht: Manche Klaviere kannst du aber sowas von in die Tonne treten ... die klingen wie das Teil meines Urgroßvaters, mit dem er der Methodistengemeinde akkompagnierte ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • CD 4 und 5


    Georg Friedrich Händel

    Messiah - HWV 56 (1741)


    Gladys Ripley (Alto)

    James Johnston (Tenor)

    Isobel Baillie (Soprano),
    Norman Walker (Bass)


    Huddersfield Choral Society

    Royal Liverpool Philharmonic Orchestra

    Sir Malcolm Sargent

    13.-16. Juli & 26. September 1946 (Huddersfield Town Hall)

    21. März 1944 (Liverpool Philharmonic Hall)


    Hätte nicht Messias draufgestanden, die Anfangssequenz hätte ich nie und nimmer erkannt. Gänsehäute erst viel später bei bestimmten Solopartien. Aber irgendwie beruhigend, dass es auch in England eine Aufführungsgeschichte gibt; die Diskrepanzen zwischen altem und modernem Händel sind größer als bei omi- und opi-Bach hierzulande.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Hieraus:

    CD 10 und 11



    Jean-Philippe Rameau

    Les Fêtes d'Hébé (1739 Paris)


    Sarah Connolly (Mezzo Soprano)

    Gaëlle Mechaly (Soprano)

    Jean-Paul Fouchécourt (Tenor),
    Laurent Slaars (Baritone)

    Sophie Daneman (Soprano)

    Luc Coadou (Baritone),
    Matthieu Lécroart (Baritone)

    Maryseult Wieczorek (Mezzo Soprano)

    Paul Agnew (Tenor),
    Thierry Félix (Baritone)


    Les Arts Florissants

    William Christie
    21.-28. Januar 1997 (Wagram Hall, Paris, France)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Anton Bruckner

    4. Sinfonie Es-Dur (Die Romantische, WAB 104)


    Staatskapelle Dresden

    Giuseppe Sinopoli

    September 1987 (Dresden, Lukaskirche)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 51LI7WCZPtL._SY300_.jpg81P7XUpyxiL._SS300_.jpg


    Hieraus:

    CD 1


    Ludwig van Beethoven

    3. Sinfonie Es-Dur op. 55 „Eroica“ (1803/1804)


    Royal Philharmonic Orchestra

    Malcolm Sargent

    1.-2. Mai 1961(No.1 Studio, Abbey Road, London)


    Franz Schubert

    Sinfonie h-moll D 759 „Unvollendete“ (1822)


    Royal Philharmonic Orchestra

    Malcolm Sargent

    26.-27. September 1961(No.1 Studio, Abbey Road, London)


    Sonst kaum noch anders als vinyl oder Download zu haben; allein dafür lohnt diese Edition.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 91nV6sBn3UL._SL300_.jpg


    Hieraus:

    CD 18


    Bedřich Smetana

    Má vlast (1874 und 1879)


    Royal Philharmonic Orchestra

    Malcolm Sargent

    26.-28. Februar 1964 (No.1 Studio, Abbey Road, London)


    Man freut sich ja über jeden vollständigen vaterländischen Zyklus und ganz besonders über solche kraftvollen ausländischen, die sich Böhmisches anverwandeln, obwohl sie an der Themse spielen.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 61wy9x6pYrL._SX300_.jpg81tPqBeVm+L._SS300_.jpg


    Hieraus:

    CD 6 und 7


    Felix Mendelssohn Bartholdy

    Elias op. 70, MWV A 25 (1846)


    Bass-Baritone Vocals – Harold Williams

    Contralto Vocals – Gladys Ripley

    Soprano Vocals – Isobel Baillie

    Tenor Vocals – James Johnston


    Huddersfield Choral Society

    Liverpool Philharmonic Orchestra

    Sir Malcolm Sargent

    29. Mai - 2. Juni 1947 (Huddersfield Town Hall)


    Sargent hat das Werk wohl wenigstens noch zweimal aufgenommen später.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • ... und wie steht's mit dem KrSavallhoven 1-5?

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)