Jetzt im Ohr (2020)

  • Variatio 25 à 2 Clav.


    Dieses klagende Wechselspiel zwischen linker und rechter Hand wird hier in einer für mich bislang ungehörten Weise dargestellt, zumal Jarrett den Kontrast im unteren Manual durch die Verwendung eines Lautenzugs verstärkt.


  • Da werde ich wohl auch nicht dran vorbeikommen ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Im Urlaub:


    Morgens


    Viel gelieobt ...


    Tagsüber (eher selten)


    Viel gegrübelt ...


    Abends


    Viel geweint ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Jean-Philippe Rameau

    Les Indes galantes (1735: Paris)

    Baritone Vocals [Bellone/Ali] – Jérôme Corréas
    Baritone Vocals [Osman/Adario] – Nicolas Rivenq
    Bass Vocals [Huascar/Don Alvar] – Bernard Delétré
    Soprano Vocals [Fatime] – Noémi Rime
    Soprano Vocals [Hébé/Zima] – Claron McFadden
    Soprano Vocals [L'Amour/Phani] – Isabelle Poulenard
    Soprano Vocals [Zaïre] – Sandrine Piau
    Soprano Vocals [Émilie] – Miriam Ruggeri

    Tenor Vocals [Don Carlos/Tacmas] – Jean-Paul Fouchécourt
    Tenor Vocals [Valère/Damon] – Howard Crook

    Les Arts Florissants
    William Christie

    1990

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Diese Neuerwerbung, abwechselnd Blockflöte/Traversflöte (BWV 526) - Cembalo/Orgel (BWV 526):

    J. S. Bach, Triosonaten 1, 2, 5 & Suite - BWV 997


    A19b6jJV0LL._SL340_.jpg rec. 1994 (urspr. Nuova Era, nunmehr Dynamic)


    Sergio Ciomei (Cembalo & Orgel) / Lorenzo Cavasanti (Blockflöte, Traversflöte)

    Klangsatte, temperametvolle Aufnahme ohne unruhig oder hektisch zu wirken. Da haben sich zwei Interpreten gefunden, die mt ihren Instrumenten Bach gemeinsam aufs Beste darzustellen verstehen.

  • 51hTaHXFTCL._SS300.jpg


    Ludwig van Beethoven

    Klaviersonaten 1-32

    Klaviersonate Nr. 8 c-moll op. 13 (Pathétique) (1799)


    Wilhelm Kempff, Klavier

    (Live in Tokyo 1961)


    Letzte Nacht ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 51vVGJvmziL._SX300_.jpg




    Benedict Anton Aufschnaiter

    Memnon sacer ob oriente: Vesper op.5 (Passau, 1709), Dixit Dominus; Confitebor; Beatus Vir; Laudate Pueri; Laudate Dominum; Magnificat

    +Hugl: Präludien & Fugen für Orgel; Fuga primi toni; Fuga ex B



    Benedikt Anton AUFSCHNAITER (1665-1742)
    Dixit Dominus [8:59]
    Confitebor tibi Domine [9:21]
    Beatus vir [4:13]
    Laudate pueri [3:30]
    Laudate Dominum [3:15]
    Magnificat [13:42]


    Franz Anton HUGL (1706-1745)
    Preludes & Fugues


    St. Florianer Sängerknaben (Josef Pascal Auer, Simon Paul Bernhard, Daniel Mandl) (treble), Markus Forster, Alois Mühlbacher (alto), Markus Miesenberger, Bernd Lambauer (tenor), Gerhard Kenda, Ulfried Staber (bass))
    Erich Traxler (organ: Hugl)


    Ars Antiqua Austria

    Gunar Letzbor
    27.-30. August 2014 (Stadtpfarrkirche, Neunkirchen, Austria)


    Gleich zweimal hintereinander ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 51v0XnQpJqL._SS300_.jpg


    Ludwig van Beethoven

    2. Sinfonie D-Dur op. 36 (1802)
    8. Sinfonie F-Dur op. 93 (1811/1812)


    Les Dissonances

    David Grimal

    18. Oktober 2011 (Live recording at Opéra de Dijon)
    26 Oktober 2013 (Live recording at Opéra de Dijon)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 81JoEIp1ElL._SS300_.jpg


    Johannes Brahms

    Klaviersonate Nr. 3 f-moll (1854)


    André Laplante, Klavier

    1994

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 3


    Wolfgang Amadeus Mozart

    Klaviersonate Nr. 11 A-Dur KV 331 (300i) (1783/84)


    Bart van Oort, Hammerklavier
    2004/2005


    Via Spotify; Instrument nicht eruierbar.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Wolfgang Amadeus Mozart

    Klaviersonate Nr. 11 A-Dur KV 331 (300i) (1783/84)


    Colin Tilney, Fortepiano

    29.-31. Juli 2003


    Via Spotify; Instrument nicht eruierbar.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Wolfgang Amadeus Mozart

    Klaviersonate Nr. 11 A-Dur KV 331 (300i) (1783/84)


    Kristian Bezuidenhout (Hammerklavier)

    2012

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793