Jetzt im Ohr (2020)


  • Hieraus:

    CD 4


    Asger Hamerik

    Sinfonie Nr. 7 op. 40 "Choral Symphony" (für Orchester, Chor und Mezzosopran) (35:14)
    1 Largo 11:11
    2 Andante Sostenuto 7:22
    3 Grave 16:41


    Requiem, Op. 34 (43:33)
    4 Requiem op. 34Requiem Et Kyrie 9:05
    5 Dies Irae 16:59
    6 Offertorium 6:03
    7 Sanctus 4:05
    8 Agnus Dei 7:21


    Tracklist


    The Danish National Radio Choir)

    The Danish National Symphony Orchestra Thomas Dausgaard

    6.-7. September 2002 (Requiem) und 12.-15. Mai 2005 (Choral-Symphony) (Danish Radio Concert Hall)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Hier Bachs "Vom Himmel hoch ..." - Variationen mit Matteo Messori an der Trösterin aus Waltershausen mit einigen Besonderheiten, wie dem sehr aparten Einsatz der Zimbelsterne (C & G). Ein schöner grundtöniger Klang begegnet uns hier, was dem Werk einen ausgesprochen gravitätischen Charakter verleiht. Allerdings, sollte man sich auf den eher trockenen Waltershausener Raumklang gefasst machen, was ich allerdings nicht als Makel empfinde, da dies der Durchhörbarkeit des Werkes sehr zugute kommt.


    Aus dieser Box:


    rec. 06/2008


  • Hieraus:

    CD 1


    Jean-Baptiste Lully

    Grands Motets. Grosse Motetten Vol.1: Te Deum; Miserere; Plaude Laetare Gallia


    Te Deum 28:59
    1 Symphonie 6:43
    2 Patrem Immensæ Majestatis 6:00
    3 Tu Ad Dexteram Dei Sedes 4:25
    4 Salvum Fac Populum Tuum 4:32
    5 Dignare, Domine 5:29
    6 In Te, Domine, Speravi 1:50


    Miserere 21:59
    7 Symphonie 6:22
    8 Ut Justificeris In Sermonibus 5:07
    9 Averte Faciem Tuam 3:04
    10 Docebo Iniquos Vias Tuas 5:16
    11 Benigne Fac, Domine 2:10


    Plaude Iætare Gallia 7:20
    12 Symphonie 2:39
    13 O Jesu Vita Precantium 2:40
    14 Vivat Regnet Princeps Fidelis 2:01


    Le Concert Spirituel

    Hervé Niquet
    22. - 25. November 1993 (l'Eglise Notre-Dame du Liban)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Hieraus:

    CD 8:


    Andrzej Panufnik

    Orchesterwerke Vol. 8: Concertos - Klavierkonzert; Violinkonzert; Cellokonzert


    Violin Concerto (1971) [22:28]
    Cello Concerto (1991) [20:14]
    Piano Concerto (1957, 1961/62, rev. 1970/72, rev. 1982/83) [23:08]


    Tracklist


    Alexander Sitkovetsky (violin)

    Raphael Wallfisch (cello)

    Ewa Kupiec (piano)

    Konzerthausorchester Berlin

    Łukasz Borowicz
    29. - 30. Januar 2013 (Violin Concerto), 24.-27. Juni 2013 (Cello and Piano Concertos) (Konzerthaus Berlin)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Hieraus:
    CD 2


    Jean-Baptiste Lully

    Grands Motets. Grosse Motetten Vol.2: Quare fremuerunt; O Lachrymae; Dies irae; De profundis


    Quare Fremuerunt 13:17
    1 Symphonie - Quare Fremuerunt 7:21
    2 Reges Eos In Virga Ferrea 5:56
    O Lachrymæ 18:34
    3 Symphonie - O Lachrymæ 4:25
    4 Exultant Caeli 10:53


    Dies Irae 15:39
    5 Symphonie - Dies Irae 4:25
    6 Quaerens Me, Sedisti Lassus 8:30
    7 Symphonie - Pie Jesu 2:44


    De Profundis 16:46
    8 Symphonie - De Profundis 6:46
    9 Ritournelle - Quia Apud Te 7:10
    10 Symphonie - Requiem 2:50


    Le Concert Spirituel

    Hervé Niquet
    14. - 17. April 1994 (IRCAM, Paris)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Gustav Mahler

    6. Sinfonie a-moll

    A I. Allegro Energico, Ma Non Troppo. Heftig, Aber Markig 24:57

    B II. Scherzo. Wuchtig 12:49

    C III. Andante Moderato 15:39

    D IV. Finale. Sostenuto - Allegro Moderato - Allegro Energico 31:06


    MusicAeterna Orchestra

    Teodor Currentzis
    2016 (Dom Zvukozapisi (House of Audio Recording), Moscow)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Ludwig van Beethoven (1770-1827)


    Violinkonzert D-Dur op. 61

    Tripelkonzert C-Dur op. 56


    Dmitry Sinkovsky, Violine

    Alexei Lubimov, Hammerflügel o.n.A.

    Alexander Rudin, Violoncello

    Fyodor Stroganov, Hammerflügel (Cadenza op. 61; eingerichtet von DS nach Beethovens Originalcadenza zu op. 61a)


    Musica Viva

    Alexander Rudin


    Hui Sau ... Op. 61 nicht so dekadent wie Kopatchinskaja, nichtsdestoweniger beeindruckend; auch insgesamt ein höchst interessanter, ohrenspitzender Blech-Sound, geile Cadenz, insgesamt bislang 'ausgewogen' (ich bin unglücklich mit dem Begriff, der leicht dazu verleitet, als 'uninspiriert' oder 'langweilig' misinterpretiert zu werden - nein: begeistert!). Sinkovsky (die Vivaldi-Sau) zeigt hier, daß er auch sehr emotional mitfühlend spielen kann (obgleich; das zeigte er bei Vivaldis Jahreszeiten ja auch bereits - nur auf die etwas andere Art ...). Oder - um es weniger umständlich auszudrücken: was für ein herzig's Stelldichein zwischen Violine und Clarinette im langsamen Satz (op. 61).


    *shame**kiss**uccellini*


    Mitunter meine ich auch das Fortepiano colla parte zu vernehmen ... herrliche Fagötter im Finale! Huch - was ist mit dem Schlußakkord los?


    =O


    jpc schrieb:

    Für das Debüt auf GLOSSA präsentiert er [D.S. Anm.] mit dem Violinkonzert op. 61 und dem Tripelkonzert op. 56 zwei konzertante Hauptwerke Beethovens, wobei letzteres hier erstmals seit 1974 (!) auf alten Instrumenten eingespielt wurde.

    Mit der 1974er Aufnahme müsste wohl Badura-Skoda gemeint sein? Das verbindet mich natürlich besonders mit dieser Aufnahme ... warum, werde ich nicht verraten. Für mich klingt diese Einspielung stellenweise (z.B. Satz I 3'40 bis 3'50) durchaus mehr opi als Badura-Skoda, den ich aber auch überaus zu schätzen weiß. Op. 56 konnte meiner bescheidenen Meinung nach nichts besseres passieren als diese opi-Zweitaufnahme; da fehlen jetzt nur die beiden unbekannten Quartette aus op. 59, dann wäre das Beethovenjahr für meine Zwecke erfolgreich verlaufen.


    Hoffentlich lässt sich alsbald etwas über die Instrumente lesen ...

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)


  • Hieraus:

    CD 2



    Nikolai Mjaskowski
    Streichquartette Vol.2: Streichquartette Nr. 4-6

    4. Streichquartett f-moll op. 33 (1909-1937)
    1 Andante, Allegro - Andante Ed Apassionato 11:27
    2 Allegro Risoluto 4:55
    3 Andante 7:45
    4 Allegro Molto - Molto Vivo - Pessante - Vivacissimo 5:43


    5. Streichquartett e-moll op. 47 (1938-1939)
    5 Allegro Tranquillo 7:43
    6 Molto Vivo - Sussarando 3:47
    7 Andantino Simplice (Quasi Andante) 5:32
    8 Allegro Molto E Con Brio 7:52


    6. Streichquartett g-moll op. 49 (1939-1940)
    9 Moderato Con Anima 6:54
    10 Allegro Vivo Giocoso (Burleska) 3:13
    11 Andante Lugubre (Malinconia) 7:47
    12 Allegro Energico E Con Fuoco 4:40


    Taneyev Quartet
    1982-1983 (St Petersburg Recording Studio)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Scheiß Tag heute, das muss auch mal gesagt werden dürfen. Man kommt zu überhaupt nichts; die Arbeitsplanung, die man sich am Vortag vorgenommen hatte, versandet in irgendwelchen Nichtigkeiten, allerlei Leute kommen auf einen zu und fragen, ob man denn mal kurz auf irgendeinen Vorgang drüberschauen könnte. Naklar zaubere ich die genialen Strategien mal eben so aus dem Ärmel. Ellenlange Gespräche ohne meßbaren Erfolg in der Sache und die Gewißheit, dass die kommende Woche wiederum die Hölle wird.


    Deshalb nunmehr Piérre Bardon, der es mit seinen druckvollen Noels geschafft hat mir ein Lächeln in die Fratze zu zaubern:


    Und ja Yorick, Weihnachten steht uns noch bevor. Wenigstens eine gute Nachricht darf ich vermelden:


    Die betriebliche Weihnachtsfeier fällt dieses Jahr coronabedingt ins Wasser. Obwohl per Videokonferenz wäre das doch ohne weiteres möglich, oder? Die lieben Kollegen und ich sitzen gemeinsam vor unseren Tannenbäumen, trällern Lieder und der Caterer verteilt die Gulaschsuppe per Kanone im Umlaufverfahren.

  • Scheiß Tag heute, das muss auch mal gesagt werden dürfen. Man kommt zu überhaupt nichts; die Arbeitsplanung, die man sich am Vortag vorgenommen hatte, versandet in irgendwelchen Nichtigkeiten, allerlei Leute kommen auf einen zu und fragen, ob man denn mal kurz auf irgendeinen Vorgang drüberschauen könnte. Naklar zaubere ich die genialen Strategien mal eben so aus dem Ärmel. Ellenlange Gespräche ohne meßbaren Erfolg in der Sache und die Gewißheit, dass die kommende Woche wiederum die Hölle wird.


    Du bist Lehrer???!!! 8-)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Frédéric Chopin

    1. Klavierkonzert op. 11 e-moll (1830)

    2. Klavierkonzert f-moll op. 21 (1829/30)


    Kevin Kenner (Hammerklavier Steinway D578221),

    Slawomir Rozlach (Kontrabass),

    Apollon Musagete Quartett

    12.-14. August 2018 (Studio Koncertowe Polskiego Radia im. Witolda Lutosławskiego)


    Letzte Nacht ... via Spotify ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Hieraus:
    CD 3


    Jean-Baptiste Lully

    Grands Motets. Grosse Motetten Vol. 3: Exaudiat te Dominus; O dulcissime Domine; Notus in Jiudaea; Laudate pueri Dominum; Benedictus

    1 Exaudiat Te Dominus 3:53
    2 Tribuat Tibi 3:33
    3 Exaudiet Illum De Caelo 2:47
    4 Domine Salvum 3:11
    5 Gloria 1:48
    6 O Dulcissime Domine 5:42
    7 Notus In Judea Deus 3:14
    8 Dormierunt 4:53
    9 Cum Exurgiet 2:55
    10 Laudate Pueri Dominum (Psalm 112) 6:55
    11 Benedictus 4:07
    12 Salutem Ex Inimicis 3:09
    13 Jusjurandum 1:16
    14 Ut Sine Nomine 1:23
    15 In Sanctitate 2:33
    16 Ad Dandam 1:30
    17 Per Viscera 4:16


    Le Concert Spirituel

    Hervé Niquet
    3.-6. November 1994 (IRCAM, Paris)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Heinrich Schütz

    Kleine Geistliche Konzerte, Vol. 3: SWV 325-337


    Tracklist


    Solisten des Tölzer Knabenchors

    Gerhard Schmidt-Gaden

    1989/90 (Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Bad Tölz)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1


    Hieraus:

    CD 12


    Dmitri Schostakowitsch


    Kammersinfonie für Kammerorchester mit Holzbläsern, Harfe und Celesta op. 73a (Bearbeitung des Streichquartetts Nr. 4 D-Dur op. 83 (1949) von Rudolf Barschai)

    1.1 Allegretto 8:20
    1.2 Moderato Con Moto 5:26
    1.3 Allegro Non Troppo 4:41
    1.4 Adagio 5:14
    1.5 Moderato 10:48


    Kammersinfonie für Streichorchester op. 83a (Bearbeitung des Streichquartetts Nr. 4 D-Dur op. 83 (1949) von Rudolf Barschai)

    1.6 Allegro 4:16
    1.7 Andantino 7:04
    1.8 Allegretto 5:09
    1.9 Allegretto 9:54

    Orchestra Sinfonica Di Milano Giuseppe Verdi

    Rudolf Barshai

    2005 (Auditorium Verdi, Milano, Italy: live)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Marc-Antoine Charpentier
    Les Arts Florissants (Opernidyll)


    Les Arts Florissants

    William Christie
    1981


    Titel, Ensemble und Label lauten gleich; gibt es sicher auch nicht so oft ... die Performance ist der Hammer ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793