Wer kennt ... ?

  • Kerl, willst du mich verführen???


    Dann doch gleich:


    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • und deshalb musst Du Dich jetzt rächen..?.*beiss*:wacko:

    Rache ist eine gar unchristliche Vokabel. *yes* Aber ich könnte dir den Messais übersenden, den ich dann doppelt habe. :)

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Hieß das Sprichwort nicht: ,,Im Krieg und beim Händel-Plattenkauf ist alles erlaubt!!...?*hmmm*


    Aber im Ernst, der Messiah reizt mich in dem Set eher nicht, ich habe diesen zwar nicht, aber so eine ausufernde Vielzahl von Spitzen-Einspielungen, dass ich, Asket der ich bin, heroischen Verzicht üben werde...!

    Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß.


    Marie von Ebner- Eschenbach

  • Hallo Oolong,



    Mir war völlig neu, das J.S. Bach Händels ,,Brockes Passion" bearbeitet hat. Kann mir jemand etwas dazu sagen, wie sich diese Bearbeitung auswirkt?


    Laut Booklet hat der Eingangschor einen anderen Text. Ob den Bach schon mitkopiert hat oder ob dieser für eine Aufführung neu geschrieben wurde, ist unbekannt.

    Musikalische Auswirkungen hat diese Änderung jedenfalls nicht.


    :wink:

    Siegfried

  • Hieß das Sprichwort nicht: ,,Im Krieg und beim Händel-Plattenkauf ist alles erlaubt!!...?*hmmm*


    Aber im Ernst, der Messiah reizt mich in dem Set eher nicht, ich habe diesen zwar nicht, aber so eine ausufernde Vielzahl von Spitzen-Einspielungen, dass ich, Asket der ich bin, heroischen Verzicht üben werde...!

    Du beraubst mich also der Freude, dich zu beschenken. :) Dann werfe ich die Aufnahme für die anderen in den Ring ...

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Armer Yorick... nicht traurig sein*brav*

    Ich verspreche Dir, sobald ich meinen 40-Tonner von all der gebunkerten Hefe entladen habe, komme ich damit nach Apolda gebraust und hole die wichtigsten Doubletten Deiner Sammlung ab...*lol**lol*

    Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß.


    Marie von Ebner- Eschenbach

  • Eines dieser beiden?


    Michael J. Lewis: Organo Primo & Organo Secundo


    In der Szene, die Du meinst, ist der damalige Organist der Bristol Cathedral zu sehen, Clifford Harker.




    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)






  • „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )






  • 51W7JsTS8QL.jpg


    51NpJZ5FuQL.jpg






    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Ich beabsichtige, mich in den kommenden Monaten umfassend mit Carl Orff zu beschäftigen - ich bitte also um Mitteilung welche Einspielungen besonders empfehlenswert sind, welche kaufbaren - möglichst günstigen - Editionen es gibt usw. Gern nehme ich auch weiterführende und profunde Links im Hinblick auf Werkanalysen entgegen.


    Nun:?:

  • Ich kann nur die Carmina Burana gut, aber da gibt es einige Einspielungen, die ich schon für diskussionswürdig halte:


    Franz Welser-Möst (EMI 1990)

    interpretatorisch klassisch ausgeführt und klanglich ein Knaller


    Antal Dorati (Decca 1976)

    ungewöhnlich umgesetzt in Artikulation und Wirkung, teilweise sehr faszinierend



    Einige Klassiker - von Orff authorisiert:


    Wolfgang Sawallisch (Electrola 1956)

    eine Mono-Einspielung, die ich aber für sehr vorzüglich finde


    Eugen Jochum (DG 1968)

    die mit FiDi, führt vermutlich jede Empfehlungsliste weltweit an



    Die kenne ich nicht:


    Jos van Immerseel (Zig Zag 2014)

    wurde hier bei E sehr wohlwollend aufgenommen

  • wurde hier bei E sehr wohlwollend aufgenommen

    Das ist leicht untertrieben formuliert ...

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)