Cencic, Max Emanuel (*1976)

    • Offizieller Beitrag

    Max Emanuel Cencic wurde in Zagreb am 21. September 1976 geboren. Früh begeisterte er sein Publikum, als er im zarten Kindesalter Der Hölle Rache aus Mozarts Zauberflöte oder dessen Exultate, Jubilate und ähnliche Knüller darbot. Von seinem 10ten bis zum 16ten Lebensjahr war er bei den Wiener Sängerknaben und wirkte dort tatkräftig (u.a. als einer der drei Knaben in Mozarts Zauberflöte unter Sir Gerog Soltis Leitung) mit:



    Cencic sang sich durch das bekannte Bach-, Mozart- und Händel-Repertoire, machte aber auch - offenbar leider vergriffene - Aufnahmen mit dem Pianisten Norman Shetler, welcher ihn zu Werken Schuberts, Mahlers, Griegs und Mendelssohns begleitete. Auch eine 4te Mahler unter der Leitung von Anton Nanut soll es gegeben haben. Zu jener Zeit, als die Zusammenarbeit mit Shetler sich manifestierte, hatte Cencic bereits an die 1.000 (!) Konzerte gegeben.


    Durch den äußerst seltenen Umstand, daß Max Cencic seine Stimme nach dem Stimmbruch nicht zugunsten einer Tenor- oder Baßstimme aufgeben mußte, kann man eigentlich bei seinem Wirken ab diesem Zeitpunkt nicht wirklich von einem Countertenor sprechen, da diese eine spezielle Technik anwenden, um das Klangergebnis zu erzielen. Vielmehr ist der Künstler als (Mezzo-) Sopranist einzusortieren.


    Von seinen Soloplatten sind m. E. besonders zu empfehlen:



    Cantate von Domenico Scarlatti (1685-1757), begleitet von Aline Zylberajch (Hammerflügel), Maya Amrein (Violoncello),Yasunori Imamura (Theorbe & Barockgitarre) Inkl. Bonus-DVD mit einer sehr aufschlussreichen Dokumentation.


    Demselben Komponisten ist Cantate d'Amore gewidmet:



    Etwas 'dicker' besetzt als die zuerst genannte CD mit Ornamente 99, geleitet von Karsten Erik Ose. Mit diesem Ensemble wurden auch die herrlichen Cantate von Vivaldi eingespielt und -gesungen:



    Die beiden Scarlatti-Alben sowie das Vivaldi-Album sind eine dicke und sehr intime Empfehlung! Noch relativ jung am Markt ist sein Händel-Solo-Album, erschienen 2010:



    Hier begleiten ihn I Baroccisti und Diego Fasolis aufs Wunderbarste.


    :jubel::jubel::jubel:


    Max Emanuel Cencic ist natürlich auch vielfach in Opern besetzt, z.B. in Händels Fernando mit Il Complesso Barocco und Alana Curtis, wo er neben Lawrence Zazzo und Veronica Cangemi glänzt.



    Philippe Jaroussky und Sophie Karthäuser singen mit Cencic in Faramondo um die Wette:



    Ein großartiger Künstler, der sich u.a. auch Rossinis Werken widmete.


    Sehr gerne würde ich seine Lieder-CDs mit Norman Shetler besitzen (bzw. hören) können.


    :love:

  • Guten Tag


    Philippe Jaroussky [....] singen mit Cencic in Faramondo um die Wette:


    Auf dieser



    CD kann man die beiden Goldkehlchen Philippe Jaroussky und Max Emanuel Cencic ebenfalls um die Wette singen hören :D
    Oder besser, beide Sänger ergänzen und mischen sich überwältigend.



    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

    «Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)

    • Offizieller Beitrag


    Cher Lovedream,


    Danke - etwas verspätet - für diesen Tip. Ich habe mir die CD als Download zugelegt und bin ziemlich begeistert. Es gefällt mir sehr gut, wie Cencic Mahler singt (sollte er öfters tun) - mehr jedoch noch war ich von der allgemeinen Interpretation des Ljubljana Symphony Orchestra angetan, lege.


    :wink:

  • Guten Tag


    ganz gefällt mir sein neues Album



    " Venezia "


    mit Opernarien venezianischer Barockkomponisten wie Antonio Vivaldi,Francesco Gasparini, Antonio Caldara und Tomaso Albinoni. Cencic meistert bravourösen die Koloraturen, das Ensemble Il Pomo d'oro ist ein souveräner Begleiter.



    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

    «Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)

    • Offizieller Beitrag

    Mit einem - wie ich finde - etwas unpassenden Titel geht Cencic in die nächste Runde: diesmal mit Hasse-Arien



    Arien aus Fanciulli, Arminio, Il Siroe, Tito Vespasiano, L'Olimpiade, Ipermestra, Il Trionfo die Clelia u.a. werden begleitet von Armonia Atenea.

    • Offizieller Beitrag


    Arie Napoletane


    Werke von Leo, Vinci, Scarlatti, Pergolesi, Porpora


    Il Pomo D'Oro
    Maxim Emelyanychev


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Schade um Emelyanychev, denn Cencics Vibrato nervt mich zunehmend...

    • Offizieller Beitrag

    Ob das jetzt so dermaßen wichtig ist, vermag ich nicht zu beurteilen: jedenfalls verkündet Fratzenbuch soeben die seit 16.07.2014 bestehende Beziehung zu einem gewissen Christophe Piquard.


    Da gratULLIert man doch?


    8-)

  • Ob das jetzt so dermaßen wichtig ist, vermag ich nicht zu beurteilen: jedenfalls verkündet Fratzenbuch soeben die seit 16.07.2014 bestehende Beziehung zu einem gewissen Christophe Piquard.

    Da gratULLIert man doch?

    Gerade solche Bemerkungen machen das gemeine Dasein in diesem Forum so angenehm, *frog* Danke, liebe Teilnehmer dieses Forums, dass ich 1000 Beiträge ausgehalten habe, trotz mancher gelegentlicher Widrigkeiten.

    • Offizieller Beitrag

    Ob das jetzt so dermaßen wichtig ist, vermag ich nicht zu beurteilen: jedenfalls verkündet Fratzenbuch soeben die seit 16.07.2014 bestehende Beziehung zu einem gewissen Christophe Piquard.


    Da gratULLIert man doch?


    8-)


    *hä*


    Ich bin zu blöd für eure Anspielungen ... wovon ist hier die Rede?

  • Da ist nirgends eine Anspielung - das sind Fakten.

    Zwischen selbst verkündeten Informationen/Outings(?) und Behauptungen von Dritter Seite besteht aber noch immer ein Unterschied, wobei ich natürlich nicht weiß, wer und wann etwas Derartiges mitgeteilt oder eben behauptet haben sollte.

    • Offizieller Beitrag

    Die Info stammt von Cencic selbst. Es handelt sich um eine (Beziehungs-) Statusaktualisierung. Für Behauptungen und Vermutungen oder Spekulationen sehe ich hier keinen Platz. Der spekulative Anteil bezieht sich nicht auf den Inhalt, sondern lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung des über 2 Jahre zurückliegenden Ereignisses. *vic*


  • Yuri Minenko, Xavier Sabata, Max Emanuel Cencic, Vater Sabadus und Vince Yi


    Max Emanuel Cencic ist mit 2 Arien vertreten:
    Baldassare Galuppi / Penelope „A questa bianca mano“"
    Ferdinando Bertoni / Tancredi „Addio, o miei sospiri“


    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

    • Offizieller Beitrag

    Cencics Karlsruher Arminio (Edition 2017, leider ohne Vince Yi:(


    *Klick*


    Die Vorstellung wurde am 1. März 2017 im Badischen Staatstheater Karlsruhe mit folgender Besetzung aufgezeichnet:


    Max Emanuel Cencic (Arminio)
    Lauren Snouffer (Tusnelda)
    Aleksandra Kubas-Kruk (Sigismondo)
    Gaia Petrone (Ramise)
    Juan Sancho (Varo)
    Owen Willtets (Tullio)
    Pavel Kudinov (Segeste)


    Armonia Atenea
    George Petrou


    Max Emanuel Cencic (Regie)
    Helmut Stürmer (Bühne, Licht)
    Corina Gramosteanu, Helmut Stürmer (Kostüme)
    Etienne Guiol, Arnaud Pottier (Video)
    Michael Fichtenholz (Dramaturg)
    In Kooperation mit Parnassus Arts Productions.

  • Das ist ja großartig! Vielen lieben Dank für den Link, Ulli!! *yepp*


    Ich möchte hier nur kurz auf die "L' Incoronazione di Poppea"-Doppel-DVD aufmerksam machen.
    2010, Teatro Real (Madrid). Philippe Jaroussky als Nerone und Max Emanuel Cencic als Ottone.




    Beide waren sehr überzeugend, aber Max Emanuel Cencic hat mich zu Tränen gerührt. Einfach wunderbar! :jubel::jubel::jubel: