N.F.Q. - Nepomuk Fortepiano Quintet (opi)

    • Offizieller Beitrag

    Das NFQ ist ein 1999 gegründetes Quintett, daß derzeit ausschließlich für das Label Brilliant einspielt.


    Zu Ehren des Komponisten Johann Nepomuk Hummel (1778-1837) benannte sich die Formation nach dem zweiten Vornamen dieses Komponisten. Die Interpreten sind:


    Riko Fukuda, Fortepiano
    Franc Polman, Violine
    Elisabeth Smalt, Viola
    Jan Insinger, Violoncello
    Pieter Smithuijsen, Kontrabaß


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Diese eher außergewöhnliche Besetzung ist natürlich maßgebend für das Repertoire dieses Ensembles, welches die entsprechenden Werke stets mit verschiedenen Tasteninstrumenten der jeweiligen Zeit präsentiert. Bisher sind erschienen:



    Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)
    Clavierquintett es-moll op. 87
    Hammerflügel nach Conrad Graf c1824


    Johann Ladislaus Dussek (1760-1812)
    Clavierquintett f-moll op. 41
    Hammerflügel Kirckman, London 1798


    Georges Onslow (1784-1853)
    Clavierquintett G-Dur op. 87
    Hammerflügel Érard, Paris 1837



    John Baptist Cramer (1771-1858)
    Clavierquintett B-Dur op. 79
    Fortepiano Clementi & Co. 1828


    Franz Schubert (1797-1828)
    Clavierquintett A-Dur D667
    Fortepiano Salvatore Lagrassa 1815



    Ferdinand Ries (1784-1838)
    Clavierquintett h-moll op. 74
    Fortepiano Thomas Tomkison, London 1815


    Franz Limmer (1808-1857)
    Clavierquintett d-moll op. 13
    Fortepiano Johann Baptist Streicher, Wien 1847



    Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)
    Clavierquintett d-moll op. 74
    Hammerflügel Walter & Sohn, Wien 1822


    Georges Onslow (1784-1853)
    Clavierquintett h-moll op. 70
    Hammerflügel Pleyel, Paris 1842


    Die Streichinstrumente sind jeweils die gleichen:


    Violine: Hendrik Jacobs, Amsterdam 1701
    Viola: Andrea Postacchini, Fermo c1830
    Violoncello: aus der Werkstatt von Joseph Panormo, London c1820
    Kontrabaß: anonymes ungarisches Fabrikat, ausgehendes 18. Jahrhundert


    Diese Edition gehört für mich zur bisher großartigsten im Bereich der Kammermusik, zumal der Marktpreis für diese Einspielungen einfach nur lächerlich ist - nicht nur preiswert, sondern in Anbetracht der hochkarätigen Einspielungsqualitäten eigentlich fast schon zu billig! Da muß man sich eigentlich schämen, den Erwerb dieser CDs als 'Kauf' zu bezeichnen...


    Es bleibt zu hoffen, daß weitere Werke des Genre Clavierquintett eingespielt werden, z.B. die beiden Werke Louise Farrencs ...

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    unter dem Titel Romantic Piano Quintets hat Brilliant nunmehr eine Box herausgebracht, in welcher die vom NFQ eingespielten Clavierquintette von Ries, Hummel, Onslow, Cramer, Schubert, Limmer und Dussek untergebracht sind:



    Das klingt ganz so, als wurde das Projekt erst einmal stillgelegt ;(


    Dennoch: zu dem Preis sollte man unbedingt zugreifen!


    *salut*