Englischhorn: Solokonzerte

  • Das Englischhorn ist unter den Soloinstrumenten leider eher selten vertreten, der Schwerpunkt seines Wirkens liegt in der Orchestermusik seit dem 19.Jahrhundert.


    Nichtsdestotrotz gibt es einige Werke, in denen sich der volle, warme, phantastische Klang dieses Instruments solistisch entfalten darf.


    Einige Beispiele möchte ich geben und Euch anregen, weitere zu ergänzen.


    Ein hübsches Kleinod von G.Donizetti: Concertino G-dur für Englischhorn und Orchester. Man merkt den Italienern des frühen 19.Jahrhunderts immer an, dass der Schwerpunkt der italienischen Musik der Zeit in der Oper liegt, und so erinnert auch dieses hübsche Werk an eine Gesangsszene für einen Solo-Alt.


    Eher besinnlich und ruhig kommen auch die Epigramme von Zoltan Kodály daher, hier in der Orchesterfassung von L.Lencés (die ganze CD ist ohnehin hörenswert; das Hidas-Konzert ist für mich eines der schönsten, wenn nicht das schönste, Oboenkonzerte):


    Ein Konzert neueren Datums, von 1989, liefert uns Pēteris Vasks. Heiter besinnlich ist nicht das richtige Wort, aber dem Charakter des Instruments entsprechend schlägt es auch eher die leisen Töne an und ist streckenweise von entrückter und berückender Schönheit. Eine *****-Empfehlung!


    Schließlich noch Ermanno Wolf-Ferrari mit seinem Concertino As-dur für Englischhorn, Streicher und zwei Hörner, op.34. Hier sind wir wieder beim heiter-besinnlichen. Wolf-Ferrari legt meiner Ansicht nach den Schwerpunkt auf dem eher bukolischen Charakter des Instruments, in der Tonsprache eher Neoklassizistisch. Ich habe eine Einspielung zusammen mit den Konzerten für Oboe und Fagott, auch diese CD ist im Ganzen eine Empfehlung!


    Zum Abschluss meiner kurzen Liste (Ihr werdet sicher noch mehr beitragen können) noch Eugène Aynsley Goossens, das Konzertstück für zwei Harfen, Oboe, Englisch Horn und Orchester, op.65 (1958). Der Komponist wird viel zu selten gewürdigt. Das Englischhorn hat ein paar Freunde mitgebracht: seine Schwester, die Oboe, und zwei Harfen. Was für ein wunderbares Musikstück, voller unterschiedlicher Charaktere: eingerahmt von einer Phantasie und einem bukolischen Finalstück ist ein wunderschöner langsamer Satz, "Chorale" überschrieben. Wer Goossens noch nicht kennt: nachholen! In der vorgestellten Box hat sich der unvergessene Vernon Handley der Orchesterwerke angenommen.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)