Beiträge von U Lee

    Jo, traurig, aber das weiß man ja vorher ... Venedig ist ja kein unbeschriebenes Blatt ... das Hochwasser ist Ende September / Anfang Oktober IMMER da ... mal mehr, mal weniger stark. Und es entlastet die Stadt von Touristen (wer also Venedig im Schnelldurchgang erkunden mag, sollte sich auf diese Zeit festlegen - bei (normalerweise, meistens, immer noch) um die 20° C ...

    Bruckner / S 5 / Wand / BPhil:



    Ja sicher, live aber im Beiheft lese ich, dass es sich um Mitschnitte vom 12., 13. und 14.01.1996 handele, mithin hat man sich da die Rosinen aus verschiedenen Aufführungen für diese Produktion herausgesucht.

    ... alltäglich ... aber: nachwievor: live.


    Fryderyk Franciszek Szopen (1810-1849)

    Grande Valse brillante As-Dur op. 34 Nr. 1

    Mazurka a-moll op. 17 Nr. 4

    Ballade As-Dur op. 47 Nr. 3

    Ballade f-moll op. 52 Nr. 4

    Nocturne cis-moll op. posth.

    Clavierkonzert f-moll op. 21 (Kammerversion)


    Kikuko Ogura, Hammerflügel Ignace Pleyel 1830 (CC-f4, a' = 429 Hz, Stossmechanik, 244 cm, 78 Tasten)
    Takeshi Kiriyama, Violine
    Kei Shirai, Violine
    Satoki Nagoaka, Viola
    Kaoru Hanazaki, Violoncello
    Masahiro Komuro, Contrebaßo



    Fryderyk Franciszek Szopen (1810-1849)

    Claviertrio g-moll op. 8*

    Clavierkonzert e-moll op. 11 (Kammerversion)

    Etude E-Dur op. 10 Nr. 3 (Arr. von K. O. für Clavier und Streichquintett)


    Kikuko Ogura, Hammerflügel Ignace Pleyel 1830
    Takeshi Kiriyama, Violine *
    Kei Shirai, Violine
    Satoki Nagoaka, Viola
    Kaoru Hanazaki, Violoncello*
    Masahiro Komuro, Contrebaßo



    *kiss*

    Ich nehme den aktuellen FB-Hinweis zum Anlass, einen längst überfälligen Thread über das FBO zu eröffnen:


    Das kostenlose Magazin habe ich mal abonniert - die CD brauche ich eher nicht so.


    Viel Spaß! *riö*

    Vermutlich wird dieser Link schon einmal gesetzt worden sein.

    Ja, von mir ...

    Die Liste ist zwar ganz nett, weist aber erhebliche Lücken auf.

    Offenbar wird diese Seite leider nicht gepflegt und aktualisiert ... (was ja auch eine Lebensaufgabe wäre, von daher sehr verständlich).

    Habt Ihr eine bestimmte Morgenroutine, um möglichst schnell in den Tag zu kommen? Hintergrund meiner Frage ist, dass ich in den kommenden drei Monaten, beginnend ab November, um etwa 4:00 Uhr aus Gründen einer kuzzeitigen Abordnung, was mit längeren Fahrzeiten verbunden ist, aufstehen muss. Als Morgenmuffel bin ich alles andere als begeistert. Bislang starte ich ab etwa 6:00 Uhr in den Tag.

    700 Uhr: Aufstehen. Pullern. Kaffee aufsetzen. Eine Reinpfeifen. Kaffee schlürfen. Eine Reinpfeifen. Geschäft erledigen, Zähne bürsten.

    730 Assiklamotten überwerfen, eine Reinpfeifen. Zur Bäckerei watscheln.

    745 Schulranzen für Schatzi packen, Kaffee schlürfen, Handy checken. Eine Reinpfeifen.

    800 Guten Morgen wünschen, Betten machen, Klamotten zurechtlegen. Eine Reinpfeifen.

    820 Schatzi verabschieden, rasieren und duschen gehen.

    845 Abflug ...


    Dienstags läuft das etwas anders ab, da ich dann ebenfalls um 820 die Hütte verlassen muss; dann also nach der ersten Fluppe gleich Zähne bürsten und "shave & shower", der Kaffeegenuß verschiebt sich dadurch etwas ... anstelle der Assiklamotten gleich die Tagesgarderobe ...


    :beatnik::wink:


    Nette Idee, aber dann doch ein für mein Empfinden paar zu grobe Patzer: überlappende Sprechblasen, deren Texte man dann (bei der hinteren; überlappten) erahnen darf (Ss. 17/1, 30/2). Das gab's meiner Erinnerung nach noch nie ... der Plot an sich ist ganz nett, aber dann doch eher zu schwach umgesetzt; hätte man m. E. mehr herausholen können ...