Beiträge von Yorick



    Anton Bruckner (1824-1896)
    Symphonien Nr.1-9 (9 CDs)

    (Nr. 1 Bernard Haitink / 1972; Nr. 2 Riccardo Chailly / 1990; Nr. 3 Kurt Sanderling / 1996; Nr. 4 Klaus Tennstedt / 1982; Nr. 5 Eugen Jochum 1986; Nr. 6 Mariss Jansons / 2012; Nr. 7 Bernard Haitink / 2006; Nr. 8 Zubin Mehta / 2005; Nr. 9 Riccardo Chailly / 1996)

    Concertgebouw Orchestra, Bernard Haitink, Riccardo Chailly, Kurt Sanderling, Klaus Tennstedt, Eugen Jochum, Mariss Jansons, Zubin Mehta
    1972-2012

    CD 1 [33:50] und 2 [62:01]

    Gustav Mahler (1860-1911)
    3. Sinfonie d-moll (für großes Orchester, Vokalsolist (Alt), Frauen- und Knabenchor) (1893 bis 1896, Ua.: 9. Juni 1902 in Krefeld unter der Leitung des Komponisten)

    CD 1 Erste Abteilung | Part I

    1 I. Kräftig. Entschieden* 33:50
    * Posthorn Solo: Frank Ludemann

    CD 2 Zweite Abteilung | Part II

    1 II. Tempo di Menuetto. Grazioso 09:16
    2 III. Comodo. Scherzando. Ohne Hast 16:37
    3 IV. Sehr langsam. Misterioso 08:51
    4 V. Lustig im Tempo und keck im Ausdruck 04:21
    5 VI. Langsam. Ruhevoll. Empfunden 22:53

    Alto Vocals – Anna Larsson
    Clara-Schumann-Jugendchor (Justine Wanat)
    Frauenchor des Städtischer Musikverein Düsseldorf (Marriedy Rossetto)
    Horn [Posthorn Solo] – Frank Ludemann
    Düsseldorfer Symphoniker
    Ádám Fischer
    9.-13. November 2017(Tonhalle Düsseldorf: live)

    Hieraus:
    CD 6 [69:49]


    Anton Bruckner (1824-1896)
    4. Sinfonie Es-Dur (Die Romantische, WAB 104) (1878/1880 version, Haas edition)
            
    1 I. Bewegt, Nicht Zu Schnell 19:23
    2 II. Andante Quasi Allegretto 16:12
    3 III. Scherzo. Bewegt - Trio. Nicht Zu Schnell. Keinesfalls Schleppend 11:12
    4 IV. Finale. Bewegt, Doch Nicht Zu Schnell 22:55

    Wiener Philharmoniker
    Christian Thielemann
    19.-22. August 2020 (Salzburg Festival, Grosses Festspielhaus: live)

    Gustav Mahler (1860-1911)
    Symphonien Nr.1-10 (10 CDs, 4 Super Audio CDs)

    Chen Reiss, Tanja Ariane Baumgartner, Emily Newton, Michaela Kaune, Ashley Thouret, Iris Vermillion, Mihoko Fujimura, Czech Philharmonic Choir of Brno, Stuttgarter Philharmoniker, Dortmunder Philharmoniker (Nr. 8 & 9)

    Gabriel Feltz
    2007-2019

    Die Einzeleinspielungen, die ich später ergänze, sind vollständig an mir vorbeigegangen.

    Gustav Mahler (1860-1911)
    2. Sinfonie c-moll (Auferstehungssinfonie) (1888-1894, Ua: 13. Dezember 1895 in Berlin unter der Leitung des Komponisten)

    1 I. Allegro Maestoso. Mit Durchaus Ernstem Und Feierlichen Ausdruck 20:37
    2 II. Andante Comodo. Sehr Gemächlich. Nie Eilen 9:38
    3 III. In Fliessender Bewegung 10:50
    4 IV. Urlicht. Sehr Feierlich, Aber Schlicht. Nicht Schleppen 5:21
    5 V. a. Im Tempo Des Scherzos. Langsam Misterioso 20:23
    6 V. b. Langsam Misterioso 14:08

    Soprano Vocals – Tünde Szabóki
    Alto Vocals – Nadine Weissmann
    Choir Of The Stadtischer Musikverein Dusseldorf (Marieddy Rossetto)
    Düsseldorfer Symphoniker
    Ádám Fischer
    3.-8. April 2019 (Tonhalle Düsseldorf: live)

    Johann Kuhnau (1660-1722)
    Sopran Cantatas. Kantaten & Arien für Sopran: Weicht ihr Sorgen aus dem Herzen; Ach Gott, wie läßt du mich verstarren; In te Domine speravi; Bone Jesu; Und ob die Feinde+Albrici: Omnia quae fecit Deus; Mihi autem bonum est [67:32]

    Bassoon – Flora Padar
    Cello – Guido Larisch
    Harpsichord, Organ, Leader, Liner Notes – Jan Katzschke
    Lute – Ulrich Wedemeier
    Oboe – Ann-Kathrin Brüggemann
    Viola – Ulrike Kaufmann, Werner Saller
    Violin – Christa Kittel, Gerd-Uwe Klein
    Violone – Harald Martens
    Barbara Christina Steude, Sopran

    Concerto con voce
    Jan Katzschke
    20.-23. Oktober 2009 (Ev. Kirche Schallbach - Markgräferland)



    Anton Bruckner (1824-1896)
    Bruckner 11-Edition komplett (Christian Thielemann & Wiener Philharmoniker) [5 Blu-ray Discs]
    (Konzertmitschnitte aus dem Wiener Musikverein und von den Salzburger Festspielen)

    Symphonien Nr. 1 c-moll WAB 101 (Wiener Fassung); Nr. 2 c-moll WAB 102 (2. Version 1877); Nr. 3 d-moll WAB 103 (Version 1877); Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische"; Nr. 5 B-Dur WAB 105; Nr. 6 A-Dur WAB 106; Nr. 7 E-Dur WAB 107 (Nowak-Edition); Nr. 8 c-moll WAB 108 (Haas Edition 1939); Nr. 9 d-moll WAB 109; Symphonie f-moll WAB 99 "Studiensymphonie"; Symphonie Nr. 0 d-moll WAB 100+Bonus "Discovering Bruckner with Christian Thielemann (300 Minuten)" - Vorstellung aller 11 Bruckner-Symphonien, Einblicke in die Probenarbeiten



    Wiener Philharmoniker
    Christian Thielemann
    2019-2022



    Anton Bruckner (1824-1896)
    Symphonien Nr.1-9

    Symphonien Nr. 1 c-moll WAB 101 (Wiener Fassung); Nr. 2 c-moll WAB 102 (2. Version 1877); Nr. 3 d-moll WAB 103 (Version 1877); Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische"; Nr. 5 B-Dur WAB 105; Nr. 6 A-Dur WAB 106; Nr. 7 E-Dur WAB 107 (Nowak-Edition); Nr. 8 c-moll WAB 108 (Haas Edition 1939); Nr. 9 d-moll WAB 109)+Symphonie f-moll WAB 99 "Studiensymphonie"; Symphonie Nr. 0 d-moll WAB 100

    Wiener Philharmoniker
    Christian Thielemann
    2019-2022

    Zitat

    »Anton Bruckner: 11 Symphonies« ist die erste Gesamteinspielung der Sinfonien der Wiener Philharmoniker unter einem einzigen Dirigenten – Christian Thielemann, der eine enge Beziehung zu dem Weltklasseorchester genießt und sich als einer der angesehensten Interpreten des romantischen österreichisch-deutschen Repertoires seiner Generation etabliert hat.

    Da ich die Edition als Blu-Ray Disc habe, wäre mir fast die CD-Edition entgangen.

    Anton Bruckner (1824-1896)
    Symphonien Nr.1-9 (Wiener Philharmoniker)

    Symphonie Nr. 1 c-moll WAB 101 (Linzer Version 1877, Nowak-Edition / Claudio Abbado / 1996)
    Nr. 2 c-moll WAB 102 (Version 1877, Nowak-Edition / Riccardo Muti / 2016)
    Nr. 3 d-moll WAB 103 (Version 1877, Nowak-Edition / Bernard Haitink / 1988)
    Nr. 4 Es-Dur "Romantische" WAB 104 (Version 1878 / 1880, Nowak-Edition / Karl Böhm /1973)
    Nr. 5 B-Dur WAB 105 (Nowak-Edition / Lorin Maazel / 1974)
    Nr. 6 A-Dur WAB 106 (Haas-Edition / Horst Stein / 1972)
    Nr. 7 E-Dur WAB 107 (Haas-Edition / Herbert von Karajan / 1989)
    Nr. 8 c-moll WAB 108 (Version 1887 / 1890, Haas-Edition / Pierre Boulez / 1996)
    Nr. 9 d-moll WAB 109 (Nowak-Edition / Carlo Maria Giulini / 1988)

    Wiener Philharmoniker
    1972-2016

    Zitat

    Unter den Schätzen im Archiv der Wiener Philharmoniker befinden sich zehn Briefe, die der Komponist an das Orchester richtete. Einer davon ist ein Ausdruck seiner euphorischen Dankbarkeit nach der Uraufführung seiner Achten Symphonie unter Hans Richter im Musikverein am 18. Dezember 1892. "Tief gerührt" bittet er um die Erlaubnis, dem Dirigenten und dem Orchester "von ganzem Herzen für die herrliche Aufführung" des Werkes danken zu dürfen: "Hipp, hipp, hurra!" Zu den weiteren Sinfonien, die von den Wiener Philharmonikern uraufgeführt wurden, gehören die Vierte ("Romantische") 1881, die überarbeitete Dritte 1890 und die zweite ("Wiener") Fassung der Ersten.

    Die Mahler-Box
    Alle Symphonien von Gustav Mahler aufgenommen von den Düsseldorfer Symphonikern und Adam Fischer

    Bei Amazon und jpc ist die Box wohl nicht erhältlich. Ich ergänze demnächst alle Einzelausgaben. Dank an Travinius für die Entdeckung und seine Freizügigkeit.

    Gustav Mahler (1860-1911)
    1. Sinfonie D-Dur (1885 bis März 1888; Ua: 20. November 1889)

    1 Langsam. Schleppend. Wie Ein Naturlaut - Im Anfang Sehr Gemachlich 15:31
    2 Kraftig Bewegt, Doch Nicht Zu Schnell 7:43
    3 Feierlich Und Gemessen, Ohne Zu Schlappen 10:04
    4 Sturmusch Bewegt 19:51

    Düsseldorfer Symphoniker
    Ádám Fischer
    10.-12. Februar 2017 (Tonhalle Düsseldorf: live)

    Gustav Mahler (1860-1911)
    1. Sinfonie D-Dur (1885 bis März 1888; Ua: 20. November 1889)

    1 Langsam. Schleppend. Wie Ein Naturlaut - Im Anfang Sehr Gemachlich 15:31
    2 Kraftig Bewegt, Doch Nicht Zu Schnell 7:43
    3 Feierlich Und Gemessen, Ohne Zu Schlappen 10:04
    4 Sturmusch Bewegt 19:51

    Düsseldorfer Symphoniker
    Ádám Fischer
    10.-12. Februar 2017 (Tonhalle Düsseldorf: live)

    Joseph Haydn (1732-1809)
    Haydn-Symphonien-Edition 2032 Vol. 15 - La Reine: Symphonien Nr. 50 C-Dur, Nr. 62 D-Dur, Nr. 85 B-Dur "La Reine" [66:29]

    Kammerorchester Basel
    Giovanni Antonini
    10.-15. Oktober 2021, 16.-18. März 2021 (Musik- und Kulturzentrum Don Bosco Basel - Switzerland)

    Johann Kuhnau (1660-1722)
    Complete Sacred Works 8. Sämtliche geistliche Werke Vol.8: Kommt, ihr Musen; Gesangseinlagen zum biblischen "Lustspiel von Jacobs doppelte Heyrath"; Kammerkantate "Spirate clementes, o Zephyri amici"; Absurdis Comicis; Psalm 3 "Ach Herr, wie sind meiner Feinde so viel"; Kantate "Ende gut und alles gut"; 3 Arien (Was der Himmel selbsten liebt; Entferne sich, was Unruh macht; Sacra pellat taeda bella) [71:20]

    Opella Musica
    Isabel Schicketanz - Sopran I
    Heidi Maria Taubert - Sopran II
    David Erler - Altus
    Tobias Hunger - Tenor
    Friedemann Klos - Bass

    camerata lipsiensis
    Schalmei Lucas van Helsdingen, Silke Gwendolyn Schulze
    Trompete Rupprecht Drees, Runa Takada
    Altposaune Carl-Philipp Kaptain
    Tenorposaune Masafumi Sakamoto
    Bassposaune Hans-Martin Schlegel
    Pauke Daniel Schäbe
    Violine Jana Anýžová, Yumiko Tsubaki
    Viola Caroline Kersten, Magdalena Schenk-Bader
    Violoncello Ulrike Becker
    Violone Tilman Schmidt
    Fagott Nelly Sturm
    Harfe Babett Niclas
    Laute Stefan Maass
    Echochor Isabel Schicketanz, Pauline Klapper, Falco Renner, Sebastian Röpke

    Gregor Meyer - Orgel und Leitung
    14.-16. Juli 2021 (St. Marien, Rötha)

    Ludwig van Beethoven (1770-1827)
    Missa solemnis D-Dur op. 123 (1819–1823) [72:03]

    Polina Pastirchak, soprano
    Sophie Harmsen, mezzo-soprano
    Steve Davislim, tenor
    Johannes Weisser, bass

    RIAS Kammerchor Berlin
    Freiburger Barockorchester
    René Jacobs
    Mai 2019 (Teldex Studio Berlin)

    Johann Kuhnau (1660-1722)
    Complete Sacred Works 7. Sämtliche geistliche Werke Vol.7: Nicht nur allein am frohen Morgen; Und ob die Feinde Tag und Nacht; Wie schön leuchtet der Morgenstern; Uns ist ein Kind geboren; Das Alte ist vergangen [74:26]

    Opella Musica
    Isabel Schicketanz - Sopran
    Heidi Maria Taubert - Sopran
    David Erler - Altus
    Tobias Hunger - Tenor
    Friedemann Klos – Bass

    camerata lipsiensis
    Blockflöten/Recorder Friederike Vollert, Claudius Kamp
    Oboen/Oboes Friederike Köhncke, Elisabeth Grümmer
    Trompete/Trumpet Linus Krimphove, Keitaro Shimizu
    Hörner/Horn Stephan Katte, Thomas Friedlaender
    Pauke/Timpani Daniel Schäbe
    Violine/Violin Nadja Zwiener, Yumiko Tsubaki
    Viola Caroline Kersten, Magdalena Schenk-Bader
    Violoncello Ulrike Becker
    Violone Tilman Schmidt
    Fagott/Bassoon Nelly Sturm
    Laute/Lute Stefan Maass

    Gregor Meyer – Orgel und Leitung
    8.-10. Juli 2020 (St. Marien, Rötha)

    Johann Kuhnau (1660-1722)
    Complete Sacred Works 6. Sämtliche geistliche Werke Vol.6: Ihr Himmel, jubiliert von oben; Bone Jesu, chare Jesu; Ich freue mich im Herrn; Laudate pueri Dominum; Lobet, ihr Himmel [57:35]

    OPELLA MUSICA
    Isabel Schicketanz - Sopran
    Heidi Maria Taubert - Sopran
    David Erler - Altus
    Tobias Hunger - Tenor
    Friedemann Klos – Bass

    camerata lipsiensis
    Mathias Kiesling, Dora Ombodi - Traverso
    Markus Müller, Friederike Köhncke - Barockoboe
    Nelly Sturm - Barockfagott
    Rupprecht Drees, Runa Takada, Alexander Pfeifer - Barocktrompete
    Sebastian Krause - Barockposaune
    Daniel Schäbe - Pauke
    Michael Dücker - Laute
    Jana Anyzowa, Yumiko Tsubaki - Barockvioline
    Caroline Kersten, Lena Rademann - Barockviola
    Antja Nürnberger - Barockvioloncello
    Tilman Schmidt - Violone

    Gregor Meyer – Orgel und Leitung
    3.-5. Juli 2019 (St. Marien, Rötha)

    Gustav Mahler (1860-1911)
    Symphony No. 8 in E flat major (1906) (Universal Edition) [82:40]

    Part I · Veni creator spiritus 22'59
    1 Veni creator spiritus — 1'19
    2 Imple superna gratia — 4'09
    3 Infirma nostri corporis — 1'45
    4 Tempo I. Allegro, etwas hastig — 1'26
    5 Infirma nostri corporis — 2'53
    6 Accende lumen sensibus — 4'45
    7 Veni, Creator… Da gaudiorum praemia — 4'12
    8 Gloria sit Patri Domino 2'30

    Part II · Schlussszene aus Faust II 59'16
    9 Poco adagio 7'11
    10 Più mosso (Allegro moderato) 3'18
    11 Waldung, sie schwankt heran 5'23
    12 Ewiger Wonnebrand Pater Ecstaticus 1'51
    13 Wie Felsenabgrund mir zu Füssen Pater Profundus 4'46
    14 Gerettet ist das edle Glied — Hände verschlinget 1'01
    15 Jene Rosen aus den Händen 2'06
    16 Uns bleibt ein Erdenrest Alto I 1'48
    17 Ich spür’ soeben — Freudig empfangen wir — Hier ist die Aussicht frei 1'17
    Doctor Marianus
    18 Höchste Herrscherin der Welt Doctor Marianus 4'35
    19 Dir, der Unberührbaren — Du schwebst zu Höhen Una Poenitentium 4'02
    20 Bei der Liebe — Bei dem Bronn — Bei dem hochgeweihten Orte 4'55
    Magna Peccatrix, Mulier Samaritana, Maria Aegyptiaca
    21 Neige, neige, du Ohnegleiche Una Poenitentium 0'46
    22 Er überwächst uns schon — Vom edlen Geisterchor umgeben 3'22
    24 Una Poenitentium
    25 Komm! Hebe dich zu höhern Sphären — Blicket auf zum Retterblick 7'44
    Mater Gloriosa, Doctor Marianus
    24 Alles Vergängliche 5'11

    Part I: Soprano I / Part II: Magna Peccatrix: Carolyn Sampson
    Part I: Soprano II / Part II: Una poenitentium: Jacquelyn Wagner
    Part II: Mater Gloriosa (soprano): Carolyn Sampson
    Part I: Alto I / Part II: Mulier Samaritana: Sasha Cooke
    Part I: Alto II / Part II: Maria Aegyptiaca: Jess Dandy
    Part I: Tenor / Part II: Doctor Marianus: Barry Banks
    Part I: Baritone / Part II: Pater Ecstaticus: Julian Orlishausen
    Part I: Bass / Part II: Pater Profundus: Christian Immler

    Minnesota Chorale Kathy Saltzman Romey artistic director
    National Lutheran Choir David Cherwien artistic director
    Minnesota Boychoir Mark S. Johnson artistic director
    Angelica Cantanti Youth Choir Elizabeth Egger artistic director

    Minnesota Orchestra Erin Keefe leader
    Osmo Vänskä conductor
    10.-12. Juni 2022 (public concerts) und 14.-16. Juni 2022 (studio sessions) (Orchestra Hall, Minneapolis, USA)