Beiträge von palestrina

    Höre mal rein, wenn du Muße hast; die Kallisch finde ich bei 2 und 3 nicht übel.


    Ist das auch eine Bearbeitung, da wie du schreibst die Kallisch auch die nr.3 singt! :D


    LG palestrina


    PS : Ich finde nach wie vor die Kaufmann Aufnahme sehr gelungen, aber bei dir liegt das anders denn du magst in von Vornherein nicht und das sind dann eben die Vorurteile! ;)


    Ohja, dazu gehöre ich auch, ich mag halt ganz wenige Tenöre, ob Pavarotti oder eben Schock. Den einzigen, den ich mir anhöre ist... wer natürlich... Fritz Wunderlich.


    Hallo Musica, Pavarotti und Schock in einem Atemzug zu nennen, was soll man da noch sagen und das auch noch von einer ausübenden Sängerin,
    da verschlägt es mir den Atem!?
    Auf der anderen Seite:
    ich glaube bei deinen Konzerten während ihr froh einen Tenor zu haben mit annähernd schönem Timbre wie Rudolf Schock, das nur zu deinem URTEIL über ihn!


    LG palestrina


    Mit Holzmair habe ich meine Probleme. Ich finde, dass er wunderbar singt, klar, jedes Wort zu verstehen - mir liegt leider sein Timbre nicht. Andreas Schmidt habe ich noch nicht, muss ich mir wohl mal besorgen. Janowitz mag ich auch deshalb so gern, weil sie nur ein wenig Vibrato, fast ganz natürlich, hat konnte es sehr gut kontrollieren. Ich liebe Soprane - offenbar aber andere als Du. Obwohl: Ameling und Auger höre ich auch ganz gern. (Komisch, auf dem PC habe ich 9sängerinnen und 14 Sänger. Bei den Frauen sind dann allerdings die CDs mit Elisabeth Schumann, Lotte Lehmann u.a. nicht dabei, die hörten sich für meine Holzohren nicht so gut an.)
    lg vom eifelplatz, Chris.


    Genau das ist eines der kleinen Probleme die ich mit Janowitz habe, sie singt einfach zu stright, zu den Strauss Liedern passt das ja sehr gut, aber auch bei Mozart fehlt mir dann doch was. Hat sie vielleicht deshalb auch nie Belcanto mäßiges gesungen!? Du schreibst, >Ich liebe Soprane < wenn sich das auf das singen allgemein bezieht, sage ich natürlich und aus vollem Herzen JA ich auch, aber wenn es um Lieder geht dann eingeschränkt, aber z.B. bei Mahler akzeptiere ich Soprane voll und ganz.
    Natürlich ist das Timbre entscheidend ob die Stimme gefällt oder nicht, aber wir haben ja doch eine ganz schöne Auswahl um uns das passende rauszusuchen.


    LG palestrina

    Gundula Janowitz, Irwin Gage, 1976/77

    Ich liebe die Stimme der Janowitz, aber ist sie eine Schubert-Sängerin?


    Ich würde sagen jein, mMn füllt sie nur einen Teil der Lieder aus die ich von ihr gehört habe, daß sie eine begnadete Sängerin in ihrer Laufbahn war ist unumstritten, aber bei den Schubertliedern fehlt da so das Quetschen Glaubwürdigkeit, in meinen Ohren hört sich das Teilweise belanglos an. Schön gesungen allemal, was mir z.B sehr gut gefällt sind Ellens Gesänge I II u.III, die Lieder der Mignon ganz gut, aber ganz klar „ Der Hirten auf dem Felsen"
    da kann sie ihre Qualitäten voll ausspielen! Noch ein Beispiel, das Lied „ Die junge Nonne ", da weiß ich nicht was ich davon halten soll, wenn ich da den Vergleich ziehe zur Ameling, da höre ich was anderes, was erfülltes was das Lied ausmacht.


    Ganz gewiss ist sie das, und, wie ich finde, ist sie sogar eine wunderbare Schubert-Sängerin.
    Meine Lieblingslieder mit ihr sind Im Freien, DV 880 und Der Fluss DV 693, letzteres ist überhaupt nur ganz selten aufgenommen worden, ich habe es nur noch mit Christine Schäfer und Matthias Goerne (bei dem ich allerdings den Eindruck habe, er besingt einen Teich ...)
    lg vom eifelplatz, Chris.


    Liebe Chris, da haben wir ja ein gemeinsames Lieblings Lied „ Im Freien " , aber das gefällt mir weder von der Janowitz noch generell von einer Frau gesungen. Höre dir das mal z.B. von Wolfgang Holzmair oder Andreas Schmidt an, da liegen Welten dazwischen!


    Generell sollte man jedoch zugute halten das Singstimmen sehr subjektiv gehört werden, und ich pers.bei Schubert Männer Stimmen bevorzuge,
    natürlich gibt es Lieder die nur von Frauen zu singen sind, aber da bevorzuge ich dann doch andere, wie z.B. Auger, Ameling oder Bonney!
    Das ist meine ganze bescheidene Meinung! ;)


    LG palestrina


    Hey Yorick,
    die Scheiben habe ich mir vor 2 Monaten zugelegt und höre sie dauernd im Auto...da musste natürlich noch viel Ostrock nachgekauft werden...
    Nun schwelge ich mich Omega und,,Perlen im Haar", Citys ,,King vom Prenzlauer Ber",Karats ,,Blumen aus Eis", Veronika Fischer und,und und in bittersüssen Erinnerungen.... *danke*


    Ich zwar aus dem Westen, mochte aber ganz besonders City, ein bisschen Karat, die Schlager waren nicht so mein Ding, aaaber eine Ausnahme war Frank Schöbel mit „Wie ein Stern" ! ;)


    LG palestrina


    Kennt jemand diese Aufnahme?


    Eine Aufnahme die ich sehr gerne mag, aber zuerst gekauft primär nur der Sänger wegen, F.Bernius hatte mir irgendwann den ganzen Mendelssohn verleidet, aber hier beim Messiah sind die Tempi sehr ausgewogen. Der Chor ist ganz hervorragend, aufgenommen ist das 26.-30.Dez.2008 Inder Ev.Kirche in Gönningen, das übt auf mich gerade bei den Chorstellen einen besonderen Reiz aus mit diesem leichten Hall.
    Die Sänger sind allesamt sehr überzeugend !!! Besonders erwähnenswert für mich ist der Tenor Benjamin Hulett seine klare und ausdrucksvolle Stimme ist einfach vortrefflich, eine meiner liebsten von allen Messiah Aufnahmen.


    Es steht nicht viel über die Fassung dabei, nur soviel das sie basierend ist auf der neuen Urtext Ausgabe von Ton Koopman.
    Die Nummerierung stimmt mit dem HWV überein und bei allen Nummern ist auch angegeben wie z.B. 46a !


    LG palestrina

    Ergänzend sollte man noch sagen, es gibt noch mit dem gleichen Orchester folgende Sinfonien die nicht in der Box sind :


    Januar 1968 Adagio der 10.
    Mai 1971 6.
    April 1978 3.
    April 1987 9.
    ob die alle noch lieferbar sind, keine Ahnung, die gab es mal von Intercord.


    Eine 7. gibt es noch bei Testament mit den Berliner Philharmonikern, Live aus der Philharmonie vom 21.Sept.1994 von den Berliner Festwochen und Gielen sprang für den erkrankten Klaus Tennstedt ein!


    LG palestrina

    Ich habe mal wieder die vierte mit Gielen gehört, also Live Geräusche gibt es da keine, die 4. wurde vom 23.2.- 26.2. 1988 im Brahms Saal in Karlsruhe aufgenommen und die einzige die Live ist, ist die 3. aus Freiburg vom 2.1997 in der Box.
    Fazit, wenn man wirklich Live Geräusche hören sollte ist was mit den CDs :) nicht in Ordnung auch auf der dritten hört man so gut wie nichts!
    Also lieber Yorick, da musst du dich verlesen haben, oder nur n...........t !
    Übrigens, die Einspielungen sind ein Genuss, na ja für mich weil ich Gielen über 10 Jahre immer wieder erlebt habe in Oper und Konzert, das prägt!


    LG palestrina

    AD 1993


    Rejoice in the Lord alway, verse anthem, Z.49


    Remember not, Lord, our offences, full anthem, Z.50


    Blow up the trumpet in Sion, full anthem, Z.10


    Hear my prayer, O Lord, full anthem, Z.15


    My heart is inditing, Z. 30


    Funeral Sentences:
    March Z.860
    Man that is born of a woman, full anthem , Z.27
    Canzona Z.860
    In the midst of life, full anthem, Z.17
    Canzona Z.860
    Thou know'st, Lord, the secrets of our hearts, full anthem ,Z.58c
    March Z.860


    O Lord God of hosts, full anthem, Z.37


    Te Deum, verse anthem in D Major, Z.232


    Tessa Bonner, Patrizia Kwella, William Kendall, Paul Agnew, Kay Wessel, Peter Kooy
    Philippe Herreweghe and Collegium Vocale Gent


    Die Musik für die Begräbnisfeierlichkeiten der Queen Mary, begleitet mich seit ich die erste Inszenierung von Dido und Aeneas von Purcell gesehen habe, (Anfang der 80ziger) denn nachdem die tragische Oper zu Ende war, spielte man jene Begräbnismusik, gleichzeitig fuhr man einen riesigen Sarkophag auf die Bühne um den sich die Sänger trapierten, Dido blieb noch solange auf der Bühne stehen bis der letzte Ton verklungen war, erst dann brach sie Blutüberströmt zusammen!
    Das war gleichzeitig meine erste Begegnung mit Purcell.


    Der Einspielung mit Herreweghe gehört für mich zu den Besten!


    LG palestrina

    Man sollte noch erwähnen das die Musik zu „Adieu, mein kleiner Gardeoffizier" von Robert Stolz ist (Text Walter Reisch), sowie auch die ganze Filmmusik zu „Das Lied ist aus".
    Und der Titelsong „Das Lied ist aus - Frag nicht, warum ich gehe" wurde bekannter durch Marlene Dietrich, Zarah Leander, Hildegard Knef, Marcel Wittrisch uvm.


    LG palestrina

    Das hätte der Gute auch einfach aus meinen obigen Postings klauen können. 8-)


    Das ist erstens richtig, und zweitens verstehe ich es nicht, ich habe eben Sofronitzsky Mozart, also extra auch noch falsch geschrieben bei Amazon eingegeben und es erschien sofort. ;)


    LG palestrina