Beiträge von Travinius

    Spielt eigentlich noch jemand „Wer weiß so'n Scheiß?“ ( = QuizDüll)?


    Ich bin absolut nicht der Gamer-Typ, aber ein Quizzer ... und dort lerne ich mehr als ich weiß. Nervig sind bloß die Kategorien Spocht, Filme/Kino/Serien - da hab' ich nicht mal Lust zu raten ...

    Länger nicht mehr. Habe es eine ganze Weile gespielt, "bevor es cool wurde" - aber inzwischen finde ich viele Fragen an den Haaren herbeigezogen, ich hasse die Unterscheidung "Musik" (wo unsere Musik gefälligst nix verloren hat, sondern nur "richtige Musik") und "Kultur" (wohin man unsere dann museal verbannte). Die Kategorien werden immer absurder und die Fragen abseitiger.

    Also kurze Antwort: Nein.

    Es fehlen einige Aufnahmen, die mir sehr gefallen haben. So zum Beispiel Lisa Larsson und das Musikkollegium Winterthur unter Douglas Boyd (MDG) oder Zinman mit Melanie Diener und dem Tonhalle Orchester Zürich.

    Aber bei vielen liegen wir nicht so weit auseinander.

    Die Frage zur letzten CD in der Liste kann ich beantworten: nicht wegen der Netrebko, sondern wegen des coolen Heldenlebens habe ich die CD (und weil sie mir einer der Hornisten ans Herz gelegt hat...).

    Die Russen anschreiben, ob sie noch eine CD-Box haben…

    Wir helfen auch — aber nur im Freundeskreis. Da weiß ich, wer es bekommt, und wir kennen auch bedürftige Menschen.

    Vor allem Menschen, die mit der Grundversorgung leben müssen, aber keine günstigen Lebensmittel mehr vorfinden, weil DIE als erstes gehamstert werden. Und Edelnudeln gehören nicht zum Hartz-IV-Portfolio. Oder wenn das Headset den Geist aufgibt, und man sonst gar keinen Kontakt mehr zu seinen Freunden hat. Da kommt die Hilfe wenigstens an!

    Interessant finde ich, dass Grimal bei den "paar" Beethoven-Symphonien, die er veröffentlicht hat, zweimal (anscheinend) dieselbe Aufnahme des Violinkonzerts beigefügt hat. Schade — hätte hier lieber eine weitere Symphonie gehabt.

    Ich tue mich im Zugang zu den Sonaten enorm schwer.

    Für die Beethoven Sonaten habe ich inzwischen Bücher, Podcasts, Vorlesungen — alles Mögliche.

    Kennt Ihr Vergleichbares für den Einstieg in die Schubert-Sonaten?

    Witzig; — das ist mir genau andersherum gegangen: da in den "Großen Komponisten" das 5. schon im Kanon der ersten Staffel war, habe ich das oft zum Leidwesen meiner Erzeuger ganze Wochenenden in Dauerschleife konsumiert und es ist eines meiner frühesten Konzerte gewesen. Beethoven war für mich lange Zeit 5.Symphonie, Violinkonzert und 5.Klavierkonzert.

    Mit dem 4. habe ich mich lange schwer getan, bis ich es mir erschloss, und opp. 15 & 19 bleiben mir relativ fremd.

    Es mutet mich immer wieder wie Hybris und eitel Hoffart an; wenn wir Modernen uns arrogant und süffisant über die Menschen des Mittelalters und deren scholastische Weltbilder mokieren; wie viele Englein wohl auf einer Nadelspitze Platz hätten und ob die Erde eine Scheibe sei oder nicht! Als ob unsere gegenwärtige Gutgläubigkeit, Naivität, Einfalt und unkritische Gesamthaltung nicht seinesgleichen hätte; als ob unser Kinderglaube an Medizin, Fortschritt, technische Wissenschaft und die Veredelung des Menschengeschlechts nicht einzigartig wäre angesichts der Unmenge an verfügbarem Wissen, das gegen all das spricht; als ob gerade unsere Geschichtsbilder trotz aller Gegenbeweise und deutlicher Indoktrination nicht einseitiger und intentionaler wären als die fundamentalistischen Heilslehren bestimmter Schriftreligionen!

    Wenn ein Gelehrter des Mittelalters in unsere Zeit käme, träfe er auf Autos, Licht, Wärme… aber woran er wirklich verzweifelte, wäre dieses: das gesammelte Wissen der Welt liegt in unserer Hand, zu jeder Zeit und fast überall — und was machen wir damit? Wir teilen lustige Katzenvideos…

    So sehr ich die Frauen jeglichen Alters vom mobilen Pflegedienst in ihren kleinen Flitzern schätze und hochachte, zumal sie ihr Fahrzeug auch meist sehr gut beherrschen; so sehr missachten sie dennoch permanent jegliche Straßenverkehrsordnung, wenn sie mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt düsen, bei Dunkelgelb bis glatt Rot über die Ampel rasen, links und rechts überholen und niemals den Fahrtrichtungsanzeiger setzen.

    Ich hatte mal einen Behinderten-Bus vor mir, der fuhr wie eine gesengte Sau. Hinten prangte ein Aufkleber "zufrieden mit meiner Fahrweise?". Naja, da habe ich dann den Ampelstau genutzt, um da mal anzurufen… die Reaktion war sehr überrascht und man werde auf die Fahrer Einfluss nehmen. Haha. Aber den Effekt war es mir wert…

    Wie ist das Album so? Kenne ich gar nicht, wie geht Frau Wang mit Liszt um?

    Ich habe mal zwei LPs geschenkt bekommen; mein Opa war ein militanter Klassikhörer, auch selbst Komponist eher ziemlich moderner und immer noch quasi unhörbarer Musik und wollte mich wohl etwas anfixen.

    Hat leider geklappt.

    Die Aufnahmen genau kenne ich heute auch nicht mehr, ich weiß aber noch, was: Bach, Brandenburgische Konzerte 2,3,5 und Haydn, Symphonien Hob.I:94 und 101 — die Klassiker eben. Deshalb bedeuten mir diese Werke heute immer noch eine Welt, auch wenn sich meine Aufnahmenvorlieben längst und irreversibel änderten.

    Dann begann ich die Serie "Große Komponisten und ihre Musik" zu sammeln. Über 50 MCs (sic!) aus (fast) der ganzen Musikgeschichte. Band eins war Beethoven V, das weiß ich noch genau. Man mag über die Qualität der Aufnahmen streiten, aber dadurch bekam ich solch einen Querschnitt durch die Musikgeschichte, lernte so viele für mich unbekannte Komponisten und Welten kennen, dass die Liebe bis heute besteht und wuchs.

    Diejenigen der Werke, die ich rauf und runter hörte, bedeuten mir heute noch extrem viel!

    Die Fünfte ist meine dritte Klassik-LP überhaupt gewesen, muss so ca. 1984 oder so gewesen sein.

    Einmal durfte ich sie auch am 1.Fagott spielen.

    Deshalb bedeutet sie mir wirklich viel, ich liebe sie. Muss auch (fast) alle interessanten Aufnahmen erwerben (was ich für "interessant" halte, ist natürlich dabei extrem willkürlich).

    Diese Scheibe ist schon bei iTunes vorbestellt… am Freitag soll sie dort erscheinen.