Beiträge von Oolong

    Wo kommen denn = und ' her?Diese Sonderzeichen tauchen bei mir überhaupt nicht auf... *hä* *beiss*

    Stachelt unseren lieben Freund doch nicht noch an :boese:

    Er wird auch ohne Eure Anfeuerung schreckliche Verheerungen in den Messiah -Lagerbeständen aller Neu-und Gebrauchtplattenhändler anrichten...

    Nehmt bitte Eure gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr : die Speditionsbranche pfeift auf dem letzten Loch, es fehlen allerorten LKW-Fahrer und in dieser gesamteuropäischen Krise ermutigt Ihr Yorick, die Lücken in seinen Messiah- Beständen zu schliessen...,


    Schämt Euch! *neee*

    [amz]B01BKDHLKW[/amz]


    Jonathan Strange und Mr. Norell - ein Schmöker, der klingt, als hätte ihn Charles Dickens geschrieben, nachdem er Harry Potter gelesen hat.

    Eine dicke Empfehlung für die Vorweihnachtszeit

    Das war vor unendlich langer Zeit ( knapp 30 Jahre) mein erster Messias und eine der ersten 10 CDs überhaupt. Diese ,,neuen" Speichermedien aus der Volksverführungsküche der westlichen Imperialisten waren gerade auf östlichen Boden geschwappt und nachdem ich mir tagelang am Schaufenster eines Plattenladens auf der Prager Strasse in Dresden die Nase plattgedrückt hatte, schritt ich zum tollkühnen Werk, mir eine Hochpreis- CD zu gönnen ( ich war armer Student).


    Was habe ich diese beiden Scheiben geliebt und liebe sie bis heute! Es ist mir lange schwergefallen, den Original- Messiah recht zu würdigen, weil ich durch diese Fassung so geprägt war.

    Die Solisten sind hervorragend nach alter Schule, Peter Schreier und Theo Adam waren eh schon auf meinem musikalischen Hausaltar, aber Birgit Finnilä war für mich die Entdeckung dieser Aufnahme- ihr dunkler Alt ist einfach ein Genuss.

    Ist der pensionierte Studienrat eigentlich der Alptraum seiner Familie, Freunde und Bekannten? Das Schreckensbild aller Zeitungsredaktionen, Leserbriefressorts und Amtsblätter? Die Nervensäge von Universitäten, Archiven und kulturellen Einrichtungen? Überhaupt DIE Zumutung für alle öffentlichen Räume, die publizistisch zu erreichen sind; namentlich die virtuellen?

    Solange derartige Verhaltensweisen nicht in querulatorische Abgründe führen, seien dieser Personengruppe die von Dir beschriebenen Aktivitäten verziehen.


    *sinter*

    Naja, in meinem Bekanntenkreis treiben sich ein paar Richter herum, vornehmlich Amtsgericht aber auch Landgericht.

    Und diese erheben einhellig ein bitteres Wehklagen , wenn pensionierte Studienräte ( oder die Steigerungsform Studienrätinnen) ihr Begehr vor die Schranken des Gerichts zerren.

    Dagegen gelten die hiesigen Gangsterbosse fast als wohlgelittene Freunde des Hauses... 8o

    Ja, im Wald wurde gesoffen, wie sonst nur auf den Schächten. Da wir natürlich mit aufgeblasenem Sack auch jegliche Schutzausrüstung verschmähten (...wir hatten ja nüscht, gilt zumindest für Helme nicht) und nur spitze Hüte beim Baumfällen trugen, war das eine ganz heiße Kiste. Allerdings war die Arbeit des Rückers (also der mit Knickradschlepper LKT81 und Seilwinden das Holz aus dem Bestand holte) meines Erachtens noch gefährlicher. Ich habe mal an einem Steilhang als Anschläger gearbeitet (der die Bäume an der Winde befestigt) und der besoffene Kollege im Schlepper hätte mich um ein Haar umgebracht, weil er nicht merkte, wie die Maschine kippte.


    So ein Erlebnis diszipliniert ungemein!


    Und was die Wahnsinnigen angeht (ich gehörte mangels Hirngröße nie dazu, weil mit Erbse plus x warst Du da raus), die hatte tolle Freizeitbeschäftigungen am Feuer entwickelt: Feuerspucken mit Kettensägenbenzin und anschließenden Lippen dick wie Schwimmreifen oder Mutprobe, wer sich die laufende Kettensäge am dichtesten an die Stirn hält (der Kollege, der gewonnen hat, trägt die Zierde davon bis heute) mögen als Beispiele genügen...

    Das klingt nach einer grundsoliden DDR- Sozialisation, lieber Yorick, dafür muss ich Dir die Anerkennung vor der Truppen FAHNE aussprechen! *danke*


    Dass Du keinen Whisky magst, sei Dir vergeben (es gibt ohnehin zu wenig guten, ich rate daher jedem ab, Single Malts zu probieren- aus Selbstschutz)


    Übrigens ein Wort zum Altmeister. Ich war ja am Ende der DDR als Waldarbeiter tätig. Als Anerkennung für besondere Staatstreue ... :beatnik:

    Vielleicht wissen das die NSWler nicht, aber wenn man in der DDR ein Haus baute und einen Dachstuhl brauchte, wurde es schwierig. Über Bezugsscheine und Zuteilungen will ich hier schweigen, irgendwann hatte man vielleicht einen Förster gefunden, in dessen Revier man sich einen Dachstuhl schlagen durfte, natürlich, Selbstwerbung hieß das. Geht aber mit Handsägen nicht so gut...Und hier kommen wir, die ehrenwehrte Gesellschaft der Waldarbeiter ins Spiel. Wir hatten Motorsägen (mangels Ost- Alternative gar aus dem Westen, naja eher Norden, Schweden, Marken Partner und Jonsered)


    Wenn man uns höflich bat, knisternde Scheine in unsere bedürftigen, schwieligen Hände schob und anschließend forsch zum Spalthammer griff, um uns bei unserer schweren Arbeit zu helfen, konnte es sein, dass wir uns einen halben Tag Zeit nahmen und mit unserer Technik den Dachstuhl zuschnitten.

    Aber wie bei allen guten Geistern, Heinzelmännchen und Co. durfte man die Dankbarkeit nicht vergessen, in dem am Ende des Tages, wenn man mit dem Dachstuhl abzog, ein paar Fläschchen Altmeister in unserer Hütte zurückließ, die wir am nächsten Tag zur Erfrierungsprophylaxe einnehmen mussten ,gerade im Juli eine der größten Gefahren der Waldarbeit im Kyffhäuser...schön war's!


    Oh, Mann, ist das lange her... ich bin alt! *grrr*

    ich bevorzuge Lagavulin 16, der erste Schluck schmeckt zwar immer so, als würde man einen alten Aschenbecher auslecken, aber dann wirds lecker..... und man spart insgesamt die Zigarre beim trinken ^^

    Da wird's grad eng: Meine Whisky-Dealer sind fast am Durchdrehen, seit Weihnachten stockt der Nachschub vieler Whiskys, besonders der Laga 16 tut da richtig weh!

    Genieße mal die Klänge der Hildebrandtorgel aus Sangerhausen. Sie steht hier in der Jacobikirche ( oder dem schiefen Jacob, wie die Hiesigen sagen) meiner -dienstlichen- Zentralkirche. Ich halte Sie für ein wunderbares Instrument mit einem ausgesprochen noblen Klang! Wenn die Sangerhäuser nun noch Bach genommen hätten, als er sich bewarb...! :huh:

    Ich brauche Bücher im Original, Kopien haben für mich, sorry, immer das penetrante Geschmäckle des Unvollständigen. Insofern haben Kopierer bei mir ein ruhiges Leben.

    Ich lerne explizit am Besten über das was ich höre. Wenn ich mitschreibe verstehe ich die Dinge viel schlechter, als wenn ich nur konzentriert zuhöre. Das führte auch dazu dass ich im Studium äußerst wenig mitschrieb und wenn dann nur in Stichworten, mit denen außer mir niemand etwas hätte anfangen können.


    Garstige Gesellen, die behaupten, ich sei einfach nur ein fauler Sack, mögen das so sehen, ich kann es unmöglich kommentieren...

    Ich trinke einen Whisky auf Eroica und Euer aller Wohl!

    Nur was für einen? Ich hab's: Die Eloquenz in den Diskussionen und die Wertschätzung des Vergangenen in möglichst authentischer Form, erfordern einen Whisky der einen eben nicht den Kopf wegbläst oder den Rauch aufs Maul haut, sondern einen eleganten Gentleman mit dem Glanz des alten Goldes und dem Aroma einer ,,Rosinenbibliothek" sprich : DALMORE!

    *sante*